Tesla-Scheibenwischer Automatik: Warum so schlecht und wann wird es besser?

Tesla-Scheibenwischer Automatik: Warum so schlecht und wann wird es besser?

Die Tesla Scheibenwischer Automatik frustriert Fahrer von Model Y, 3 und Co. Was sind die Ursachen und wann wird es besser?
Tesla Model 3 2024: Alle Unterschiede und Neuheiten des Facelifts Sie lesen Tesla-Scheibenwischer Automatik: Warum so schlecht und wann wird es besser? 4 Minuten

Eine automatische Scheibenwischanlage ist heutzutage eigentlich nichts Besonderes mehr und darf bei High-Tech-Autos wie einem Tesla erwartet werden – eigentlich. Denn während die Tesla Scheibenwischer Automatik in den amerikanischen E-Autos prinzipiell verfügbar ist, funktioniert sie bereits seit Jahren nicht wirklich gut.

Was ist der Grund und warum scheinen Teslas Ingenieure mit einem so simplen Problem wie dem Tesla Scheibenwischer Autopilot so große Probleme zu haben? Und vor allem: Gibt es Aussicht auf Besserung?

Auf der Suche nach Premium-Scheibenwischern für Ihren Tesla? Bestellen Sie neue Wischblätter für Model 3/Y bei Teslabs und sparen Sie 10 % mit dem Code WISCHER.

Tesla Scheibenwischer Automatik: Was ist das Problem?

Der Tesla Autopilot Scheibenwischer hat ein spürbares Problem mit der Erkennung von Regentropfen auf der Frontscheibe. Soll heißen: Es hört auf zu regnen, doch der Tesla Scheibenwischer geht nicht aus und wischt munter eine trockene Scheibe.

Auch andersherum, also wenn leichter Regen einsetzt, versagt die Erkennungsautomatik und lässt den Wischer ausgeschalten. Erst bei stärkerem Regen funktioniert das System einigermaßen zuverlässig.

Tesla Scheibenwischer Autopilot: Was ist die Ursache?

Bei zahlreichen anderen Herstellern verrichten automatische Wischanlagen seit vielen Jahren zuverlässig ihren Dienst. Warum also das Tesla-Scheibenwischer-Problem? Nun, der Teufel steckt in Teslas Sensor-Philosophie „Vision Only“.

Tesla Vision Only: Was hat es damit auf sich?

Seit geraumer Zeit verfolgt Tesla den Ansatz, sämtliche Funktionen vom Autopiloten bis hin zur Scheibenwischer-Automatik ausschließlich durch Kamerabilder zu steuern.

Andere Sensoren, wie etwa die bis 2022 verbauten Ultraschall-Parksensoren oder eben ein Regensensor, kommen nicht mehr zum Einsatz. Das hat Vorteile, bringt aber auch viele Herausforderungen mit sich.

Warum ist Vision Only ein Problem?

Wassertropfen oder Schmutz auf einem Kamerabild zu erkennen und in Folge die Scheibenwischer zu aktivieren, sollte für Tesla kein Problem sein. Der Knackpunkt: Ein solches Bild liegt dem System nicht vor. Durch die Platzierung der drei Hauptkameras am oberen Rand der Windschutzscheibe wird nur ein sehr kleiner Bereich der Scheibe erfasst.

Hinzu kommt, dass die Kameras hauptsächlich für den Autopiloten gedacht sind und daher in die Ferne fokussieren. Es wird also nicht nur ein Bruchteil der Scheibe erfasst, sondern das entstehende Bild ist auch noch unscharf. Darauf zuverlässig Wasser zu erkennen – fast unmöglich.

Tesla Update Scheibenwischer: Wann wird es besser?

Ideen, um diese Herausforderung zu bewältigen, gibt es einige: So versucht Tesla etwa, auch unter Zuhilfenahme der Seitenkameras, fallenden Regen, anstatt Tropfen auf der Windschutzscheibe, zu entdecken. Auch die Beobachtung, ob andere Autos Ihre Scheibenwischer aktiviert haben, könnte ein hilfreiches Indiz sein.

Die einfache Lösung wäre natürlich die Installation eines Regensensors, wie ihn auch andere Hersteller haben. Doch dafür ist der Reiz von Vision Only für Tesla vermutlich zu groß: Wenn es tatsächlich gelingt, alle Funktionen nur über Kameras abzudecken, spart das Komplexität im System und damit Produktionskosten.

Tesla-Scheibenwischer: Mangelhafte Wischleistung

Leider ist aber selbst dann das Problem nicht behoben, denn auch die Scheibenwischer als solche arbeiten nicht wirklich zufriedenstellend. Beständig klare Sicht und geräuscharmes Wischen? Fehlanzeige! Höchste Zeit, auf die langlebigen Teslabs Premium-Scheibenwischer für Model Y und 3 umzusteigen, die genau das bieten können.

Natürlich verbessert das nicht Ihre Tesla Model Y Scheibenwischer Automatik, aber immerhin funktioniert der Rest des Systems zuverlässig und erhöht so Ihren Komfort. Dieses Prinzip gilt übrigens auch für andere Probleme mit den E-Autos: Lesen Sie mehr zur Behebung von weiteren Tesla-Mängeln.

Neue Hardwaregeneration oder Update?

Vorstellbar ist künftig auch, dass eine neue Hardwaregeneration mit weiteren anders positionierten Kameras eingeführt wird – oder dass vollautonomes Fahren erreicht und der freie Blick aus der Windschutzscheibe damit obsolet wird.

Auf der anderen Seite sollte man Teslas Software-Teams noch nicht abschreiben. Diese haben schließlich schon die ein oder andere Herausforderung aus der Kategorie „Unmöglich“ gelöst. Vielleicht wird also auch still und heimlich über Nacht ein Tesla Wischer Update installiert und das Problem löst sich in Luft auf. Wir sind gespannt!

Welche Erfahrungen haben Sie mit der Scheibenwischer-Automatik gemacht? Schreiben Sie es uns in die Kommentare!

1 Kommentar

Max

Max

Ich würde sagen… der Scheibenwischer ist seit den letzten Updates jetzt endlich ok, nicht gut, aber bereits ganz ok. 👍

Ich würde sagen… der Scheibenwischer ist seit den letzten Updates jetzt endlich ok, nicht gut, aber bereits ganz ok. 👍

Schreiben Sie einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor dem Veröffentlichen geprüft.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.